BSI bietet Qualifikation als Digitaler Ersthelfer

Digitaler Ersthelfer

Um die Unfallgefahr am Arbeitsplatz möglichst gering zu halten, sind die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und ihre Träger zu Maßnahmen verpflichtet, die der Unfallprävention dienen.

Im Rahmen der Arbeitsplatzsicherheit sind sie unter anderem durch § 23 Absatz 2 des Siebten Sozialgesetzbuchs (SGB VII) für die Aus- und Fortbildung betrieblicher Ersthelfer zuständig. Ersthelfer im Betrieb sind Pflicht. Ersthelfer ersetzen nicht den Arzt, sie können aber bei Unfällen oft die entscheidende erste Hilfe leisten.

Angelehnt an dieses Prinzip prägt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den Begriff des „Digitalen Ersthelfers“ und bietet einen Onlinekurs dafür an. Die Qualifikation zum Digitalen Ersthelfer erfolgt anhand eines Basiskurses, der vom BSI kostenlos als Onlinekurs angeboten wird. Als Begleitmaterial zum Basiskurs wird der „Leitfaden zur Reaktion auf IT-Sicherheitsvorfälle für Digitale Ersthelfer“ angeboten. Die inhaltlichen Bestandteile des Basiskurses richten sich nach der technischen Ausstattung und dem Wissensstand von KMU und Bürgern, die vom Digitalen Ersthelfer im Rahmen seiner Tätigkeit im Cyber-Sicherheitsnetzwerk beraten werden sollen.

Der Digitale Ersthelfer hat die Aufgabe, bei IT-Sicherheitsvorfällen eine qualifizierte Einschätzung des Vorfalls zu treffen und dem Betroffenen Ersthilfe bei kleineren IT-Störungen und IT-Vorfällen zu leisten sowie erste Handlungsempfehlungen auszusprechen. 

Ein Digitaler Ersthelfer kann jede volljährige Person oder jedes in Deutschland ansässige Unternehmen sein, welches sein Wissen und seine Expertise freiwillig zur Hilfe anderer zur Verfügung stellen möchte. Dies können also Privatpersonen wie Studenten oder IT-affine Bürger oder auch Unternehmen wie IT-Dienstleister oder Computerfirmen sein. Sie helfen Betroffenen einer IT-Störung oder eines IT-Sicherheitsvorfalls mit einer qualifizierten Einschätzung des Problems und leisten bei kleineren IT-Störungen durch gezielte Handlungsempfehlungen Erste-Hilfe.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BSI.

(Foto: chinnarach – stock.adobe.com)

Letztes Update:12.10.21

  • Compliance-Tests und Schwachstellenscannen

    Compliance-Tests und Schwachstellenscannen

    Seminar

    2022-03-16, 09:00 | Köln

    963.90 € Mehr erfahren
  • Datenschutz und IT-Sicherheit bei der Nutzung von Cloud Services

    Datenschutz und IT-Sicherheit bei der Nutzung von Cloud Services

    Seminar

    574.20 € Mehr erfahren
  • Hacker-Tools für Datenschutzbeauftragte

    Hacker-Tools für Datenschutzbeauftragte

    Seminar

    2022-04-11, 07:00 | Frankfurt/M.

    963.90 € Mehr erfahren
  • BayLfD informiert über Cookie-Einwilligungen

    Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD) informiert unter seiner Rubrik „Aktuelle Kurz-Information“ zum Thema Cookie-Einwilligungen. Webseiten haben eine enorme Bedeutung für die Außendarstellung von Unternehmen. Zugleich bieten sie vielfältige Möglichkeiten, Daten über Nutzerinnen und Nutzer zu sammeln und zu verwerten. Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und die E-Privacy-Richtlinie sehen Regelungen vor, welche dabei die Rechte der

    Mehr erfahren
  • Aufsichtsbehörde goes legal tech

    Würde eine Auszeichnung „Innovativste Deutsche Datenschutz-Aufsichtsbehörde“ existieren, stünde der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI BW) ganz weit oben auf der Anwärter-Liste für diesen noch nicht existierenden Preis. TwitterBereits November 2017 richtete der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI), Dr. Stefan Brink, einen Twitter-Account für seine Behörde ein und twitterte mit großem

    Mehr erfahren
  • Viel los im Datenschutz – DAFTA + RDV-Forum liefern Antworten

    Online-Datenschutz – Internationaler Datentransfer – Schadensersatz für Datenschutzverletzungen  45. DAFTA und 40. RDV-Forum | 17.-19.11.2021 Auch nach über drei Jahren mit der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) gehen die aktuellen Datenschutz-Themen nicht aus und viele Fragen stehen zur Debatte. Nach dem „Schrems II“-Urteil durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) ist weiterhin unklar, wie eine Datenübermittlung in die USA und

    Mehr erfahren