BITKOM-Leitfaden: DS-GVO-konformes Drucken

DS-GVO-konformes Drucken

Der Bundesverband Informationswirtschaft,Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) rundet die Sammlung seiner Leitfäden zum Thema Datenschutz und Datensicherheit mit einem weiteren Leitfaden, der unter dem Titel „DS-GVO-konformes Drucken – Drucken, Scannen, Faxen, Kopieren“ veröffentlicht wird, ab.

Darin widmet sich der BITKOM einem Thema, der in Unternehmen oftmals etwas stiefmütterlich behandelt wird, obwohl den heutigen Multifunktionsdruckern vertrauliche Informationen anvertraut werden, die auch häufig personenbezogene Daten beinhalten, deren Vertraulichkeit gewahrt bleiben muss. Oftmals wird die Tatsache vernachlässigt, dass auf aktuellen Druckern Betriebssysteme laufen, die Software ausführen; in der Regel auch Festplatten verbaut sind, auf denen häufig sensible und/oder personenbezogene Daten (Druckjobs, Adressbücher, Protokolle usw.) gespeichert sind. Daraus folgt, dass Drucker ebenfalls in das IT-Sicherheitskonzept des Unternehmens eingebunden werden müssen.

Vor dem Hintergrund, dass Gesetze und Vorschriften wie beispielsweise BDSG, §203 StGB oder DS-GVO konkrete Anforderungen an dieser Vertraulichkeit setzen , und Verstöße nicht nur extrem teuer werden können, sondern teilweise auch mit Haftstrafen belegt sind, kann der neue Leitfaden mit hilfreichen Anregungen für die verantwortlichen Stellen aufwarten.

Damit ergänzt der neue Leitfaden das bereits 2019 erschienene Papier mit dem Titel “ Sicherheit von Drucksystemen – Die Sicherheit von Drucksystemen und Multifunktionsgeräten„.
Beide Leitfäden beschreiben typische, in der Praxis vorkommende Sicherheitsrisiken und stellen Maßnahmen vor, wie man diesen Bedrohungen (proaktiv) begegnen kann.

BITKOM

(Image by Crea Park from Pixabay)



Letztes Update:30.06.20

  • Online-Schulung: Basiswissen IT-Sicherheit

    Online-Schulung: Basiswissen IT-Sicherheit

    Online-Schulung

    589.05 € Mehr erfahren
  • Online-Kompaktkurs:  IT-Sicherheit und Home-Office

    Online-Kompaktkurs: IT-Sicherheit und Home-Office

    Seminar

    141.61 € Mehr erfahren
  • Praxishilfen

    GDD-Praxishilfen nun auch in englischer Sprache

    Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit GDD wirbt auch auf internationaler Ebene für das bewährte Prinzip der Selbstkontrolle und bringt sich aktiv in die datenschutzrechtliche EU-Gesetzgebung ein. Da der Datenschutz inzwischen zu einem globalen Thema geworden ist, pflegt sie einen fachlichen Austausch mit Datenschutz-Kontrollstellen in den EU-Mitgliedstaaten sowie mit Experten und Verbänden weltweit. Die Confederation

    Mehr erfahren
  • Konzern Datenübermittlung

    Mitarbeiterdaten im Unternehmensverbund nach DS-GVO

    Als im Jahre 2001 das BDSG novelliert wurde, veröffentlichte die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD e.V.) die erste Ausgabe der „Praxishilfen“ zu Verarbeitungsübersicht, Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle. Zum Konzept der Reihe gehörten schon damals prägnante und unmittelbar verwertbare Handreichungen für den betrieblichen Datenschutzalltag. In den darauffolgenden Jahren erschienen in dieser Reihe weitere Titel zu praxisrelevanten

    Mehr erfahren
  • Anonymisierung

    BfDi zeigt rechtlichen Rahmen der Anonymisierung auf

    In der DS-GVO werden anonyme und anonymisierte Daten in den Sätzen 4 und 5 von Erwägungsgrund 26 adressiert. Danach sollten die Grundsätze des Datenschutzes nicht für anonyme Informationen gelten, „d. h. für Informationen, die sich nicht auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, oder personenbezogene Daten, die in einer Weise anonymisiert worden sind, dass

    Mehr erfahren