Datenschutz-Pionier Professor Peter Gola feiert seinen 80. Geburtstag

Prof. Peter Gola gehört zum Urgestein des Datenschutzes in Deutschland. Er war Teil des Teams, das das Bundesdatenschutzgesetz von 1977 initiierte. Und er gehörte zu den Gründern des DATAKONTEXT Fachverlages im Jahr 1977 sowie der GDD eV. Seit dieser Zeit hat er sich um den Datenschutz in Deutschland verdient gemacht.

Als Schriftleiter der RDV, der Fachzeitschrift „Recht der Datenverarbeitung“, als Referent, Moderator, Berater, Experte, Autor und Leiter der DAFTA, der jährlichen Datenschutz Fachtagung, hat er in den letzten Jahrzehnten mit dazu beigetragen, dass das deutsche Datenschutz-Know-how weltweit Standards gesetzt hat. Der Höhepunkt dieser Entwicklung war zweifellos die Einigung von 27 Europäischen Mitgliedsländern auf die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und deren in Kraft treten am 25. Mai 2018.

Professor, Autor und Bundesverdienstkreuzträger

Herr Gola war Professor für Dienstrecht an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden. Zudem ist er Autor bzw. Mitautor zahlreicher Publikationen zum deutschen Datenschutzrecht. In den Jahren 1996 bis 2004 war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und von 2004 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit. Nach seinem Ausscheiden wurde er zum Ehrenvorsitzender der GDD ernannt. Professor Gola ist noch immer aktiv und Mitglied der Schriftleitung der datenschutzrechtlichen Fachzeitschrift „Recht der Datenverarbeitung“.

Auch gesellschaftlich war Peter Gola sehr aktiv. So war er Stadtratsmitglied (von 1976 bis 2014) und Vize-Bürgermeister (1989–1994 sowie 2004–2014) in Königswinter. Im Jahr 1998 wurde Gola mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und im Jahr 2013 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Das gesamte Team von DATAKONTEXT gratuliert ihm auf diesem Wege und wünscht ihm weiterhin gute Gesundheit und Schaffenskraft.

Interview mit Prof. Gola

Anfang des Jahres erschien auch ein Interview mit ihm in der Fachzeitschrift „HR Performance“. Der nachfolgende Link führt Sie dorthin: https://www.hrperformance-online.de/media/archive/49/e7/8f/epaper-HR_Performance_1-2020/index.html#60

Bild: Professor Gola 2005 auf der Dafta

Letztes Update:20.05.20

  • Privacy Shield_Relaunch

    Der Privacy-Shield soll „nachgebessert“ werden

    Nach Angaben der EU-Kommission haben das US-Handelsministerium und die Kommission mit Gesprächen eingeleitet, um auszuloten wie der EU-US-Privacy Shield gestärkt werden könnte, um den Anforderungen zu genügen, die mit dem Urteil des EuGH vom 16. Juli im Fall Schrems II einhergingen. In diesem Urteil wurde erklärt, dass der Privacy Shield nicht mehr herangezogen werden kann,

    Mehr erfahren
  • Ersetzendes Scannen

    BSI veröffentlicht Handlungshilfe für ersetzendes Scannen

    Das sogenannte Ersetzende Scannen beschreibt einen Prozess, in dessen Verlauf ein Dokument unter Beachtung strenger Vorschriften in eine digitale Form umgewandelt und die Papierform im Anschluss vernichtet werden darf. Der Prozess stellt dabei sicher, dass das Dokument danach in der digitalen Form die gleichen Eigenschaften wie das Original behält und eine entsprechende rechtliche Gültigkeit aufweist.

    Mehr erfahren
  • Berufsgeheimnisträger und unverschlüsselter E-Mail-Versand

    Die Frage, ob Anwältinnen und Anwälte unverschlüsselt per E-Mail mit Mandanten kommunizieren dürfen, ohne gegen die Pflicht zur Verschwiegenheit zu verstoßen, war in jüngster Vergangenheit öfter ein Streitpunkt.  Datenschutz-Aufsichtsbehörden betrachteten die Fragestellung noch genereller und stellten diese Frage für jegliche Berufsgeheimnisträger, so bspw. auch für Ärzte (Tätigkeitsbericht 2017/18 – Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, S. 94, Ziffer

    Mehr erfahren