Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger

Wegweiser

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz gibt Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger heraus

Datenschutz ist nicht nur Sache der Datenschutz-Aufsichtsbehörden. Jede Bürgerin und jeder Bürger ist gefordert, wenn es um die Sicherung des eigenen Freiheitsraums in einer zunehmend digitalisierten Welt geht. Das vom Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz herausgegebene Buch „Meine Daten, die Verwaltung und ich – Wegweiser durch die Welt der Datenschutz-Grundverordnung“ soll das hierfür erforderliche Know-How vermitteln.

PDF-Version erhältlich

Der Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger ist kostenlos erhältlich. Eine PDF-Version steht auf der Internetpräsenz des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz https://www.datenschutz-bayern.de in der Rubrik „Datenschutzreform 2018“ zum Download bereit.

Der Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger führt zunächst in die wichtigsten Grundstrukturen und Begriffe des Datenschutzrechts ein. Im Zentrum stehen dann die Betroffenenrechte der Datenschutz-Grundverordnung. Dazu zählen unter anderem die Rechte auf Auskunft, Berichtigung und Löschung sowie das Widerspruchsrecht. Ein Blick auf die Datenschutzaufsicht und das Beschwerderecht zeigt, wie betroffene Personen ihre Datenschutzrechte verteidigen können.

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz

Weiteres Know-How finden Sie auch in unseren DataAgenda Arbeitspapieren.

( Bild von dima_goroziya auf Pixabay )


Letztes Update:28.07.19

  • Betriebsarzt

    Die betriebsärztliche Datenverarbeitung

    Das Netzwerk Datenschutzexpertise beschäftigt sich in seiner aktuellen Veröffentlichung „Die Datenverarbeitung des Betriebsarztes – Hinweise zum datenschutzgerechten Umgang mit Patientendaten durch Betriebsärzte und betriebsärztliche Dienste“ mit einem Thema, welches nicht sonderlich oft im Rampenlicht des betrieblichen Datenschutzes und insbesondere des Beschäftigtendatenschutzes steht. Um so weniger nachvollziehbar ist die stiefmütterliche Behandlung des Themas in der Praxis

    Mehr erfahren
  • FAQ Auftragsverarbeitung

    FAQs zur Abgrenzung von Verantwortlichem, Auftragsverarbeiter und Joint Controller

    Jüngst hat der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) im Rahmen einer Konsultation zu diesem Thema den Versuch gestartet, eine noch klarere Abgrenzung für die Praxis zu finden, was die Abgrenzung des Verantwortlichen, des Auftragsverarbeiters und des gemeinsam Verantwortlichen angeht. Dazu hat der EDSA einen Entwurf für eine Stellungnahme zur Abgrenzung von Verantwortlichem, Auftragsverarbeiter und gemeinsam Verantwortlichen veröffentlicht

    Mehr erfahren
  • Sensibilisierung für Datenschutz auf einfachstem Wege

    Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verpflichtet jedes Unternehmen – unabhängig von seiner Größe – zur Implementierung eines Datenschutzmanagementsystems. Jeder Verantwortliche hat deswegen eine Datenschutzorganisation vorzuweisen, die in der Lage ist, die Einhaltung datenschutzrechtlicher Pflichten zu gewährleisten. Dies ergibt sich aus der Verantwortung des für die Verarbeitung Verantwortlichen (Art. 24 DS-GVO). Die allgemein geltende Accountability des Verantwortlichen (Art.

    Mehr erfahren