Datenschutzkonforme Einstellungen für Zoom

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (DSK) hat Ende Oktober 2020 eine „Orientierungshilfe Videokonferenzsysteme“ veröffentlicht, in dem sie die datenschutzrechtlichen Anforderungen an die Durchführung von Videokonferenzen durch Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen erläutert. Diese Handreichung soll den Verantwortlichen eine Hilfe­stellung bieten, wie diese Anforderungen erfüllt werden können.

Diese Orientierungshilfe wird durch eine ergänzende Orientierungshilfe (Checkliste Datenschutz in Videokonferenzsystemen) des DSK abgerundet. Die Checkliste soll die wesentlichen Anforderungen an Videokonferenzsysteme der „Orientierungshilfe Videokonferenzsysteme“ der DSK in verkürzter Form darstellen und damit den Verantwortlichen bei der Überprüfung der Frage unterstützen, ob ein Videokonferenzsystem datenschutzkonform ist und die Transparenz- und Dokumentationspflichten erfüllt werden. 

Genau auf diese Checkliste nimmt der Anbieter der Videokonferenzsoftware Zoom Bezug und veröffentlicht eine eigene Anleitung für die zu treffenden Datenschutz-Einstellungen, damit die Empfehlungen der Datenschutzkonferenz DSK umgesetzt werden können. Dafür werden die Kriterien der Checkliste des DSK in der linken Spalte unverändert abgebildet. Auf der rechten Seite findet der Nutzer Hinweise von Zoom zu den Einstellungsmöglichkeiten und weiterführenden Informationen bzw. den rechtlich verbindlichen Dokumenten von Zoom zum Thema Datenschutz.
Nach Angaben des Anbieter soll die Anleitung fortlaufend angepasst werden.

(Bild: prima – stock.adobe.com)

Letztes Update:13.01.21

  • Online-Kompaktkurs: Sichere & datenschutzkonforme Videokonferenzen!

    Online-Kompaktkurs: Sichere & datenschutzkonforme Videokonferenzen!

    Online-Kompaktkurs

    138.04 € Mehr erfahren
  • Online-Kompaktkurs: Ende des EU-US Privacy Shield - was nun?

    Online-Kompaktkurs: Ende des EU-US Privacy Shield - was nun?

    Online-Kompaktkurs

    138.04 € Mehr erfahren
  • Datenschutz Aktuell

    Datenschutz Aktuell

    Seminar

    678.60 € Mehr erfahren
  • Evaluation BDSG

    GDD äußert sich zur Evaluierung des BDSG 2018

    Für das am 25. Mai 2018 wirksam gewordene neue Bundesdatenschutzgesetz ist eine Evaluation spätestens drei Jahre nach Inkrafttreten vorgesehen. Zur Evaluation hat die GDD eine Stellungnahme abgegeben. Diese Evaluation des BDSG 2018 führt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat durch. Die GDD konzentriert sich in ihrer Stellungnahme auf ausgewählte BDSG-Vorschriften, die auf Grundlage

    Mehr erfahren
  • Bußgeld Videoüberwachung

    10,4 Millionen EUR Bußgeld wegen unzulässiger Videoüberwachung

    Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen hat eine Geldbuße über 10,4 Millionen Euro gegenüber der notebooksbilliger.de AG ausgesprochen. Laut Begründung habe das Unternehmen über mindestens zwei Jahre Beschäftigten per Video überwacht, ohne dass dafür eine Rechtsgrundlage vorlag. Die unzulässigen Kameras erfassten unter anderem Arbeitsplätze, Verkaufsräume, Lager und Aufenthaltsbereiche. Auch Kundinnen und Kunden von notebooksbilliger.de seien von der

    Mehr erfahren
  • Homeschooling

    Nutzbarkeit außereuropäischer Videokonferenzsoftware

    Die nach wie vor hohen Zahlen derer, die an Corona erkranken (und sterben) bedingen, dass auch die meisten Schulen bis auf Weiteres nicht zum Präsenzunterricht zurückkehren.Dies wiederum befeuert ein Thema, welches mit der Pandemie zum datenschutzrechtlichen Dauerthema geworden ist: Welche Videokonferenzsysteme lassen sich datenschutzkonform nutzen? Welche Anforderungen müssen eingehalten werden? Was passiert, wenn die datenschutzrechtlichen

    Mehr erfahren