Europäischer Datenschutzausschuss konkretisiert Art. 6 Abs .1 lit. b DS-GVO

Am 8. Oktober 2019 haben die im Europäischen Datenschutzausschuss (EDPB) versammelten nationalen Datenschutzbehörden und der Europäische Datenschutzbeauftragte ihre „Leitlinie 2/2019 zur Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO im Rahmen der Bereitstellung von Online-Diensten für betroffene Personen“ verabschiedet. Diese Leitlinien betreffen den Geltungsbereich und die Anwendung von Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO im Zusammenhang mit Diensten der Informationsgesellschaft.

Inhalt der Leitlinien

Die Leitlinien 2/2019 konzentrieren sich auf die Anwendbarkeit von Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO. Dabei geben sie Aufschluss über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Verträgen für Onlinedienste, unabhängig davon, wie die Dienste finanziert werden. Zu diesem Zweck enthalten die Leitlinien:

  • ein Darstellung der Elemente der rechtmäßigen Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO und
  • eine Betrachtung des Begriffs „Notwendigkeit“, wie er für „für die Erfüllung eines Vertrags erforderlich“ gilt (Seite 8-14).

Die Leitlinien enthalten darüber neben allgemeine Bemerkungen zu Datenschutzgrundsätzen auch Ausführungen zum Zusammenwirken von Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO mit anderen Rechtsgrundlagen.

Der Begriff der „Erforderlichkeit“

Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass der Begriff des für die Ausführung eines Vertrags Erforderlichen nicht nur eine Bewertung dessen darstellt, was in den Vertragsbedingungen zulässig oder niedergeschrieben ist. Der Begriff der „Erforderlichkeit“ hat im Recht der Europäischen Union eine eigenständige Bedeutung , welche die Ziele des Datenschutzgesetzes widerspiegeln muss. Hierzu gibt die Leitlinie Aufschluss.

Wie gehts weiter nach Vertragsende?

Die Leitlinien befassen sich auch mit der Beendigung des Vertrags und dem damit einhergehenden Wegfall der Rechtsgrundlage (Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO). Gerade im Falle der Bündelung getrennter Dienstleistungen ist das Vertragsende von besonderer Bedeutung.

Letztes Update:22.10.19

  • Recht am eigenen Bild

    Infoseite zu Fotografieren unter der DS-GVO

    Das Thema des Rechts am eigenen Bild und die Frage, ob und was sich nach Geltung der DS-GVO in diesem Bereich geändert hat, ist ein Dauerbrenner. Da sich diese Fragen nicht nur den Unternehmen und deren Datenschutzbeauftragten stellen, sondern auch in KiTas, Schulen, Vereinen und auch bei der privaten Nutzung von Social Media stellen, ist

    Mehr erfahren
  • Patientendatenschutz

    Geldbuße für Defizite beim Patientendatenschutz

    Der neueste Eintrag des Enforcementtrackers für eine in Deutschland verhängte Geldbuße verweist auf die Pressemitteilung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI). Der Enforcementtracker stellt eine aktuelle Übersicht aller bisher in EU und EWR bekannt gewordenen Bußgelder unter Geltung der DSGVO zur Verfügung. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz

    Mehr erfahren
  • Evaluation der DS-GVO aus Verbrauchersicht

    Gemäß Art. 97 DS-GVO ist die EU-Kommission angehalten, bis zum 25. Mai 2020 und danach alle vier Jahre dem Europäischen Parlament und dem Rat einen Evaluationsbericht vorzulegen, in dem sie die Anwendung und Wirkung der Verordnung überprüfen und bewerten soll. Außerdem soll die Kommission erforderlichenfalls geeignete Vorschläge zur Änderung der Verordnung machen. Nach Angaben der

    Mehr erfahren