GDD-Praxishilfen nun auch in englischer Sprache

Praxishilfen

Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit GDD wirbt auch auf internationaler Ebene für das bewährte Prinzip der Selbstkontrolle und bringt sich aktiv in die datenschutzrechtliche EU-Gesetzgebung ein. Da der Datenschutz inzwischen zu einem globalen Thema geworden ist, pflegt sie einen fachlichen Austausch mit Datenschutz-Kontrollstellen in den EU-Mitgliedstaaten sowie mit Experten und Verbänden weltweit.

Die Confederation of European Data Protection Organisations (CEDPO), ein europäischer Dachverband von Datenschutzorganisationen ist nur ein erfolgreiches Beispiel dieser Anstrengungen, denn die GDD ist Gründungsmitglied der CEDPO.

Inzwischen vereint die Dachorganisation über seine nationalen Mitgliedsverbände tausende Datenschutzbeauftragte und andere Datenschutz-Praktiker aus der Europäischen Union. Die CEDPO fördert eine Stärkung der Rolle von betrieblichen und behördlichen Datenschutzbeauftragten und tritt generell für einen ausgewogenen, praktikablen und effektiven Datenschutz ein.

Da ist es nur konsequent wie zukunftsweisend zugleich, dass die GDD, ihre seit Jahren prägnanten und unmittelbar verwertbaren Handreichungen, die sie für den betrieblichen Datenschutzalltag bereit stellt und die sich größter Beliebtheit erfreuen auch für den englischsprachigen Anwender zur Verfügung stellt. Als gemeinnütziger Verein und Gründungsmitglied des europäischen Dachverbands CEDPO (Confederation of European Data Protection Organisations) will die GDD ihre Praxishilfen sukzessive nun auch auf englisch veröffentlichen, um auch den europäischen und internationalen Datenschützern Hilfestellung beim Umgang mit der DS-GVO zu geben.

Die ersten beiden Übersetzungen finden Sie nun unter:

>> GDPR Good Practices – VII
     Transparency obligations in data processing

>> GDPR Good Practices – XI
     Confidentiality agreement


Letztes Update:05.07.20

  • Online-Kompaktkurs: Datenschutz-Richtlinien zum Leben erwecken

    Online-Kompaktkurs: Datenschutz-Richtlinien zum Leben erwecken

    Online-Kompaktkurs

    138.04 € Mehr erfahren
  • Ersetzendes Scannen

    BSI veröffentlicht Handlungshilfe für ersetzendes Scannen

    Das sogenannte Ersetzende Scannen beschreibt einen Prozess, in dessen Verlauf ein Dokument unter Beachtung strenger Vorschriften in eine digitale Form umgewandelt und die Papierform im Anschluss vernichtet werden darf. Der Prozess stellt dabei sicher, dass das Dokument danach in der digitalen Form die gleichen Eigenschaften wie das Original behält und eine entsprechende rechtliche Gültigkeit aufweist.

    Mehr erfahren
  • Berufsgeheimnisträger und unverschlüsselter E-Mail-Versand

    Die Frage, ob Anwältinnen und Anwälte unverschlüsselt per E-Mail mit Mandanten kommunizieren dürfen, ohne gegen die Pflicht zur Verschwiegenheit zu verstoßen, war in jüngster Vergangenheit öfter ein Streitpunkt.  Datenschutz-Aufsichtsbehörden betrachteten die Fragestellung noch genereller und stellten diese Frage für jegliche Berufsgeheimnisträger, so bspw. auch für Ärzte (Tätigkeitsbericht 2017/18 – Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, S. 94, Ziffer

    Mehr erfahren
  • EU-Parlament kritisirt Privacy Shield

    Nach dem Ende des Privacy-Shields: GDD gibt Handlungsempfehlungen

    Der EuGH hat das EU-Privacy Shield mit seinem Urteil vom 16.07.2020 (Az: C‑311/18) für ungültig erklärt und an die Pflichten für Datenexporteure und Datenimporteure bei Anwendung der EU-Standardvertragsklauseln, insbesondere hinsichtlich einer rechtskonformen Datenübermittlung, erinnert. Datenexportierende verantwortliche Stellen mit Sitz in der Europäischen Union oder in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums stehen nun vor der Herausforderung, wie personenbezogene Daten

    Mehr erfahren