Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten für Betroffene von Datenschutzverstößen

Betroffenenrechte

Die Einführung der DS-GVO geht mit einer bewussten Stärkung der Betroffenenrechte einher. „Ein unionsweiter wirksamer Schutz personenbezogener Daten erfordert die Stärkung und präzise Festlegung der Rechte der betroffenen Personen“ heißt es daher ausdrücklich in Erwägungsgrund (ErwGr) Nr. 11.
Hauptpfeiler der neuen Betroffenenrechte sind neben dem strengeren Haftungsregime und den neu eingeführten Einzelansprüchen vor allem die ausgeweiteten Transparenzpflichten bei der Datenverarbeitung. Art. 13 DS-GVO widmet sich den Informationspflichten bei der Direkterhebung, Art. 14 ist das Pendant bei Erhebung von Daten bei Dritten. Die betroffene Person soll die Informationen in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache erhalten (Art. 12 Abs. 1 Satz 1 DS-GVO) und dies stets unentgeltlich (Art. 12 Abs. 5).

Es ist aber nicht garantiert, dass Verantwortliche die Betroffenenrechte beachten oder Ihnen die Inanspruchnahme dieser Rechte so einfach wie möglich machen. Es dürfte nicht übertrieben sein, dass sich die meisten der Aufsätze oder Beiträge dem Betroffenenrechte aus dem Blickwinkel nähern, wie diese aus der Perspektive des Verantwortlichen in den Grenzen des rechtlich machbaren, „sinnvoll begrenzt“ werden könnten. Die wenigsten Beiträge betrachten die Betroffenenrechte aus der Perspektive des Betroffenen.
Die jüngste Publikation des Netzwerks Datenschutzexpertise macht jedoch genau dies. In der Veröffentlichung mit dem Titel „Betroffen von Datenschutzverstößen – Was kann ich tun? Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten“ schildern die Autoren, warum es wichtig ist, dass Betroffene darauf Einfluss nehmen können, dass Ihre Datenschutzrechte beachtet werden und stellen Möglichkeiten dar, welche Erfolgschancen damit einhergehen.
Konkret geht es insbesondere um folgende Mechanismen:

  • Wahrnehmung der eigenen Rechte direkt gegenüber dem Verantwortlichen und dessen Datenschutzbeauftragten
  • Beschwerde bei den Datenschutzaufsichtsbehörden
  • Einschaltung von Verbraucherzentralen
  • Gang in die Öffentlichkeit

Die Publikation zeigt, dass für den „Normalbürger“ der Weg zur Verteidigung seines „Rechts auf informationelle Selbstbestimmung“ schwierig bleibt, zumal es sich zumeist um komplexe technische Vorgänge handelt und die Rechtslage unübersichtlich ist. Dann sind Betroffene auf externe qualifizierte oder gar professionelle Hilfe angewiesen.

(Foto: Sinuswelle – stock.adobe.com)


Letztes Update:25.07.22

  • Facebook Fanpages DSFA

    Datenschutz-Folgenabschätzung für Facebook-Fanpages

    Genauso wie die lang anhaltenden Unsicherheiten bzgl. der Verwendung von Office 365 bzw. Microsoft 365, gibt es auch hinsichtlich der datenschutzkonformen Nutzbarkeit der sog. Facebook-Fanpages eine bereits beträchtlich lange Vorgeschichte. Die letzten beiden Episoden in dieser Serie, deren Hauptakteure Facebook selbst (bzw. seit Januar 2022 in Meta Platform Inc.), die Datenschutz-Aufsichtsbehörden (DSK) sowie die Verantwortlichen,

    Mehr erfahren
  • Interne Untersuchungen? – Bitte nur mit Datenschutz!

    Viele Unternehmen bekennen sich zur weltweiten Bekämpfung von Korruption in all ihren Erscheinungsformen, unterstützen nationale und internationale Anstrengungen und lehnen jegliches korruptes Verhalten ab.Wie bei allen anderen im Unternehmen anstehenden Aufgaben kann die Geschäftsleitung den Aufbau und den Betrieb eines Compliance-Management-Systems delegieren. In der Regel übernimmt diese Aufgabe ein Compliance-Officer oder je nach Ausgestaltung und

    Mehr erfahren
  • MS 365

    Microsoft 365: Datenschutzkonform nutzbar oder nicht?

    Die Frage wird, möglicherweise nicht so verwunderlich, momentan sehr unterschiedlich beantwortet. Dabei geht es leider nicht nur um Nuancen.Die Datenschutzkonferenz (DSK), das Gremium der unabhängigen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder sagt in ihrer neuesten Veröffentlichung relativ deutlich und klar: “ Die DSK stellt unter Bezugnahme auf die Zusammenfassung des Berichts fest, dass der

    Mehr erfahren