Müssen Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung unterzeichnet werden?

Unterschrift bei Auftragsverarbeitung

Frage des GDD-Erfa-Kreises Coburg zur Auftragsverarbeitung:

Bei uns kam die Diskussion auf, ob AV-Verträge nun unterzeichnet werden müssen oder nicht. In der DS-GVO steht gem. Art. 28 Abs. 9 „Der Vertrag ist schriftlich abzufassen, was auch in einem elektronischen Format erfolgen kann“.
Ist das i.O. die Verträge zu unterzeichnen und im gescannten Format abzulegen und elektronisch aufzubewahren oder ist es sogar möglich einen Onlinefragebogen auszufüllen und ohne Unterschrift zu verschicken, wie bei der Textform?


Antwort des BayLDA:


Nach Art. 28 Abs. 9 DS-GVO ist der Vertrag zur Auftragsverarbeitung schriftlich abzufassen, was auch in einem elektronischen Format erfolgen kann. Was mit dem elektronischen Format genau gemeint ist und auf welchen Wegen solche Verträge geschlossen werden können, wird derzeit unterschiedlich diskutiert.
Jedenfalls ist es dabei aber Sache der Vertragspartner, den elektronischen Vertragsabschluss (per übereinstimmender Willenserklärungen) für eigene Zwecke und für Kontrollzwecke der Datenschutzaufsichtsbehörden sowie anderer Aufsichtsinstanzen (bei den Kreditinstituten: BaFin, Prüfungsverband, Bundesbank etc.) hinreichend und beweiskräftig zu dokumentieren, z. B. durch unterschriebene und eingescannte Texte mit Protokollierung des dazu geführten E-Mail-Verkehrs, durch eine Verfahrensweise nach § 126a BGB mit einer qualifizierten elektronische Signatur usw.
Eine qualifizierte elektronische Signatur ist also nicht zwingend, sondern nur eine der denkbaren elektronischen Möglichkeiten, so zumindest die herrschende Auffassung in Deutschland.
Eine Abstimmung unter den deutschen Aufsichtsbehörden zu Art. 28 Abs. 9 DS-GVO gibt es allerdings derzeit noch nicht.

( Bild von Juan Ospina auf Pixabay )

Letztes Update:27.08.19

  • Ein Jahr DS-GVO – Erfahrungen und Lösungen im Umgang mit dem neuen Datenschutzrecht

    Ein Jahr DS-GVO – Erfahrungen und Lösungen im Umgang mit dem neuen Datenschutzrecht

    Seminar

    1059.10 € Mehr erfahren
  • Gemeinsame Verantwortlichkeit: Die neue Auftragsverarbeitung?

    Gemeinsame Verantwortlichkeit: Die neue Auftragsverarbeitung?

    Seminar

    1059.10 € Mehr erfahren
  • Recht am eigenen Bild

    Infoseite zu Fotografieren unter der DS-GVO

    Das Thema des Rechts am eigenen Bild und die Frage, ob und was sich nach Geltung der DS-GVO in diesem Bereich geändert hat, ist ein Dauerbrenner. Da sich diese Fragen nicht nur den Unternehmen und deren Datenschutzbeauftragten stellen, sondern auch in KiTas, Schulen, Vereinen und auch bei der privaten Nutzung von Social Media stellen, ist

    Mehr erfahren
  • Patientendatenschutz

    Geldbuße für Defizite beim Patientendatenschutz

    Der neueste Eintrag des Enforcementtrackers für eine in Deutschland verhängte Geldbuße verweist auf die Pressemitteilung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI). Der Enforcementtracker stellt eine aktuelle Übersicht aller bisher in EU und EWR bekannt gewordenen Bußgelder unter Geltung der DSGVO zur Verfügung. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz

    Mehr erfahren
  • Evaluation der DS-GVO aus Verbrauchersicht

    Gemäß Art. 97 DS-GVO ist die EU-Kommission angehalten, bis zum 25. Mai 2020 und danach alle vier Jahre dem Europäischen Parlament und dem Rat einen Evaluationsbericht vorzulegen, in dem sie die Anwendung und Wirkung der Verordnung überprüfen und bewerten soll. Außerdem soll die Kommission erforderlichenfalls geeignete Vorschläge zur Änderung der Verordnung machen. Nach Angaben der

    Mehr erfahren