Technische Richtlinie für Breitband-Router veröffentlicht

Mehr Sicherheit im Smart Home: BSI veröffentlicht Technische Richtlinie für Breitband-Router

Vor dem Hintergrund seiner Zuständigkeit für den Digitalen Verbraucherschutz hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nun die Technischen Richtlinie „Secure Broadband Router“ (TR-03148) für Breitband-Router veröffentlicht.

Die Technische Richtlinie „Secure Broadband Router“ (BSI TR-03148) definiert grundlegende Sicherheitsanforderungen an gängige Breitband Router, die von Endkunden in den Bereichen Small Office und Home Office (SOHO), also in privaten Haushalten oder Kleinstunternehmen, zum Einsatz kommen. Sie richtet sich als Empfehlung primär an die Hersteller dieser Router, ist aber auch für AnbieterInnen und NutzerInnen hilfreich, wenn sich diese über den Stand der Technik informieren möchten.

TR Router als wichtiger Schritt in Richtung IT-Sicherheitskennzeichen

Ziel der TR ist es damit auch, die Sicherheitseigenschaften für Verbraucherinnen und Verbraucher transparent zu machen. Dies können Hersteller durch eine geeignete Kennzeichnung am Gerät unterstützen. Somit ist die Veröffentlichung der TR Router ein wichtiger Schritt in Richtung eines IT-Sicherheitskennzeichens, wie es die Bundesregierung in der Cyber-Sicherheitsstrategie von 2016 und im Koalitionsvertrag vorgesehen hat. Das BSI wird auch für weitere Geräte des Internets der Dinge und des Smart Homes Mindestanforderungen an deren IT-Sicherheit formulieren.

Durch die Einhaltung dieser Anforderungen kann die IT-Sicherheit im Internet nachhaltig gestärkt werden, wovon letztlich alle Kosumenten und Anbieter von Diensten im Internet profitieren.

Die Technische Richtlinie wird bewusst in englischer Sprache gepflegt. Zum einen um den Entwicklern, welche häufig international agieren, die Umsetzung zu erleichtern. Zum anderen um die Technische Richtlinie auch in eine internationale Diskussion oder perspektivisch sogar einen Harmonisierungsprozess einbringen zu können.

 

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Letztes Update:18.11.18

  • Proctoring

    Datenschutz und digitale Prüfungsaufsicht

    Pandemiebedingt mussten sich auch Hochschulen mit einem Aspekt der Digitalisierung beschäftigen, der bislang wenig im Fokus stand. Studierende mussten und müssen nach wie vor aufgrund der Corona-Pandemie häufig auf Online-Veranstaltungen ausweichen. Prüfungen müssen sie ebenfalls online ablegen, auch im eigenen Interesse, um keine wertvolle Studienzeit zu verlieren. Um Online-Prüfungen zu beaufsichtigen, setzen Hochschulen häufig digitale

    Mehr erfahren
  • Mindeststandard Cloud-Dienstleister

    BSI veröffentlicht IT-Sicherheitsleitfaden

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) versucht, Politikerinnen und Politiker mit einem „IT-Sicherheitsleitfaden für Kandidierende bei Bundes- und Landeswahlen“ für die Gefahren im Cyberraum zu sensibilisieren.Die 20 Seiten starke Broschüre, die sich vornehmlich an alle Fraktionen des Bundestages und allen weiteren Parteien richtet, die bei der Bundestagswahl antreten, mag zwar unter dem Eindruck

    Mehr erfahren
  • BSI - IT-Sicherheit für Lehrer

    BSI: Informationen für digitalen und sicheren Schulalltag

    Es ist zwar primär die Aufgabe des Verantwortlichen für die Sicherheit der IT-Infrastruktur zu sorgen, jedoch stellen auch schlecht informierte Nutzerinnen und Nutzer ein gewisses Sicherheitsrisiko dar. Nicht nur deshalb sollte IT-Sicherheit auch ein Thema in Lehrerfortbildungen, in der Lehrerausbildung und im Unterricht sein.Dass es hier Optimierungsbedarf gibt, hat sich gerade vor dem Hintergrund der

    Mehr erfahren