Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

VS-NfD Dokumente dürfen mit Gpg4win verschlüsselt werden

VS-NfD

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik teilt mit, dass Behörden ab sofort auch mit der Geheimhaltungsstufe VS-NfD eingestufte vertrauliche Inhalte unter Verwendung des OpenPGP Standards verschlüsseln und austauschen dürfen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dazu erstmalig die Software Gpg4win für MicrosoftWindows und eine Konfiguration von GnuPG für das unter Linux nutzbare E-Mail-Programm KMail zur Übertragung von Verschlussachen der Einstufung „VS-Nur für den Dienstgebrauch (VS-NfD)“ zugelassen.

„Durch die Zulassung des OpenPGP-Standards geben wir Behörden ein Werkzeug an die Hand, mit dem sie auch eingestufte Inhalte vertraulich austauschen können und unterstützen damit als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde das Vorhaben der Bundesregierung, Deutschland zum ‚Verschlüsselungsstandort Nr. 1′ zu machen. Diesem Ziel sind wir wieder ein Stück näher gekommen“, so BSI-Präsident Arne Schönbohm.

Standardverfahren OpenPGP und S/MIME

Unter Windows lassen sich mit Gpg4win einerseits über den Windows Explorer Dateien, sowie andererseits über das enthaltende Outlook Add-in E-Mails für die vertrauliche Kommunikation verschlüsseln und signieren. Zur Auswahl stehen dabei die Standardverfahren OpenPGP und S/MIME. Die Implementation ist vollständig im Quelltext als Open Source Software verfügbar.

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

 

(Bild von Gerd Altmann auf Pixabay )

 

Letztes Update:07.05.19

  • Datenschutz und IT-Sicherheit bei der Nutzung von Cloud Services

    Datenschutz und IT-Sicherheit bei der Nutzung von Cloud Services

    Seminar

    2019-11-25, 09:00 | Köln

    940.10 € Mehr erfahren
  • Löschen nach DS-GVO

    Löschen nach DS-GVO

    Seminar

    2019-11-19, 09:00 | Köln

    940.10 € Mehr erfahren
  • Teleworking unter Beachtung von Datenschutz und Sicherheit

    Teleworking unter Beachtung von Datenschutz und Sicherheit

    Seminar

    940.10 € Mehr erfahren
  • Nachholbedarf bei der Umsetzung der DS-GVO

    Die Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD) Niedersachsen, Barbara Thiel hat im November 2018 in 150 Städten, Landkreisen und Gemeinden eine Abfrage zum Sachstand der Umsetzung der seit dem 25. Mai 2018 unmittelbar geltenden Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 (DS-GVO) durchführen lassen.Die Ergebnisse zeigen, dass es auch bei Kommunen noch mit der Umsetzung hapert. Nachholbedarf stellte die LfD

    Mehr erfahren
  • Menschenmenge

    Zulässigkeit der Datenverarbeitung für Akkreditierung

    Frage des GDD-Erfa-Kreises Coburg: Veranstalter erheben zum Schutz der Besucher/öffentliche Sicherheit von dem auf der Veranstaltung arbeitenden Personal zur Akkreditierung den Vor- und Nachnamen sowie die Privatanschrift und das Geburtsdatum. Am Veranstaltungstag werden diese Daten abgeglichen, indem der Mitarbeiter seinen Personalausweis vorzeigt. Das an der Veranstaltung eingeteilte Personal gibt entweder die Daten direkt in die

    Mehr erfahren
  • Einwilligung und Informationspflichten nach DS-GVO

    ULD aktualisiert Praxis-Reihe

    Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) hat seine Praxisreihe aktualisiert und auf den Stand Juni 2019 gebracht.Aus der Praxisreihe „Datenschutzbestimmungen praktisch umsetzen“ sind folgende Praxisratgeber kostenlos erhältlich: Datenschutz im Verein: Das Praxisheft soll eine Übersicht darüber geben, welche Datenschutzregeln von Vereinen und Verbänden einzuhalten sind und was im Einzelnen veranlasst werden sollte. Datenschutzbeauftragte: Das

    Mehr erfahren