150.000 € Bußgeld wegen Datenverarbeitung auf falscher Rechtsgrundlage

Beschäftigtendaten

Ein jüngst von der griechischen Datenschutz-Aufsichtsbehörde verhängtes Bußgeld richtet sich gegen die Fa. PricewaterhouseCoopers (Pwc). Das Bußgeld in Höhe von 150.000 verhängte die Aufsichtsbehörde nicht etwa weil der Verantwortliche für die relevante Datenverarbeitung keine zulässige Rechtsgrundlage angeben konnte, sondern weil sich die Datenverarbeitung nach Auffassung der Behörde auf eine „falsche“ Rechtsgrundlage stützte.

Konkret ging es darum, dass PwC die relevante Verarbeitung personenbezogener Daten von Beschäftigten auf eine Einwilligung stützte, obwohl diese Rechtsgrundlage nicht einschlägig war. Damit verstieß PwC nach Ansicht der Aufsichtsbehörde gegen einen Grundsatz des Artikels 5 Abs. 1 lit a DS-GVO ( Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz ). Nach Artikel 5 Abs. 2 DS-GVO ist der Verantwortliche ist für die Einhaltung des Absatzes 1 verantwortlich und muss dessen Einhaltung nachweisen können („Rechenschaftspflicht“), was PwC in diesem Falle nicht möglich war.

European Data Protection Board

( Bild von Gerd Altmann auf Pixabay )



Letztes Update:01.08.19

  • Aktuelle Prüfpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörden

    Aktuelle Prüfpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörden

    Seminar

    833.00 € Mehr erfahren
  • Beschäftigtendatenverarbeitung nach DS-GVO und BDSG

    Beschäftigtendatenverarbeitung nach DS-GVO und BDSG

    Seminar

    940.10 € Mehr erfahren
  • Personalprozesse datenschutzkonform organisieren

    Personalprozesse datenschutzkonform organisieren

    Seminar

    833.00 € Mehr erfahren
  • Schulischer Datenschutz

    FAQ-Sammlung zum „Schulischen Datenschutz“

    Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI Rlp) stellt auf seiner Internetseite eine Sammlung von Fragen und Antworten zum Themengebiet „Schulischer Datenschutz“ zur Verfügung. Die vorgestellte Sammlung ist Ergebnis einer Kooperation zwischen dem LfDI Rlp, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz (PL) sowie dem Bildungsministerium. Unter dem Titel „Schulischer Datenschutz in der Praxis –

    Mehr erfahren
  • BSI-Standard zum Notfallmanagement wird aktualisiert

    Das BSI entwickelt den IT-Grundschutz weiter fort. In absehbarer Zeit soll auch der Standard 100-4 ersetzt werden. Mit dem BSI-Standard 100-4 hatte das BSI begonnen, einen systematischen Weg aufzuzeigen, wie ein Notfallmanagement in einer Behörde oder einem Unternehmen aufgebaut werden kann, um die Kontinuität des Geschäftsbetriebs sicherzustellen.Der Standard 100-4 wird durch den neuen Standard 200-4

    Mehr erfahren
  • Datenschutzorganisationen prüfen und beurteilen mit begrenztem Zeitaufwand!

    Die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) hält Unternehmen und andere datenverarbeitenden Stellen weiter in Atem. Auch lange nach ihrem Inkrafttreten stellt sie für viel Organisationen eine große Herausforderung dar. Aber auch dort, wo bereits viel Engagement in die Umsetzung des europäischen Datenschutzrechts gesteckt wurde, hat wohl noch niemand das Ziel der hundertprozentigen DS-GVO-Compliance erreicht. Komplexe Materie

    Mehr erfahren